Rezepte, Süsses

Vegane Ganache

Ganache kann wie Buttercrème als Unterlage für Fondant benutzt werden. Als ich diese das erste Mal zubereitet habe, war ich wieder einmal mehr überrascht, wie gut die vegane Version schmeckt. Bei einer Nussallergie ist es sehr wichtig, dass nicht nur eine vegane Schokolade, also Zartbitterschokolade, verwendet wird, sondern eine, die auch frei von Spuren ist. Wir verwenden die Kuvertüre vom Bio Beck Lehmann, das funktioniert für uns ganz gut. 

 

Zutaten

200 g Vegane, nussfreie Schokolade bzw. Kuvertüre

100 ml veganer Rahm, z.B. Oatly Hafer Cuisine oder Kokosmilch

 

Zubereitung

  1. Schokolade zerkleinern und in eine Schüssel geben.
  2. Veganer Rahm bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen.
  3. Erhitzter Rahm über die zerkleinerte Schokolade geben und ca. 1 Minute stehen lassen. Dann sachte umrühren bis alles eine schön glatte Konsistenz hat.
  4. Ganache bei Raumtemperatur abkühlen lassen.

 

Für einen Drip-Effekt Schokolade und Rahm im Verhältnis 1:1 mischen. Bei meiner Himbeer-Kokos-Torte waren das 60 g Kuvertüre und 60 g Kokosmilch.

Ganz wichtig: Die Torte unter der Ganache sollte kalt sein, um den Fluss der Schokolade am besten zu kontrollieren. Ganache Dripping funktioniert auf Fondant, Buttercrème oder auch Ganache.

 

Print Friendly, PDF & Email